Wenn Sie im Keller ein Weinset besitzen oder typischerweise ein Glas Wein wie zum Beispiel pinot gris zum Abendessen oder am Ende des Tages trinken, erfahren Sie hier, was es für Ihren Körper und Ihre Gesundheit bedeutet.

Gehen Sie mit Vorsicht vor

Was passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie jeden Tag eine kleine Menge Wein trinken? Dies ist eines der Rätsel, mit denen sich Gesundheitsexperten herumschlagen: „Vielleicht hilft es, vielleicht nicht“. 

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie nicht trinken, sollten Sie wahrscheinlich auch nicht damit anfangen, um mögliche gesundheitliche Vorteile zu erkennen. Wenn Sie jedoch ein Glas Wein pro Tag oder weniger trinken (aber nicht mehr – vor allem, wenn Sie eine Frau sind), könnte Ihr maßvoller Konsum einige Vorteile (und Risiken) mit sich bringen. Sehen Sie sich die folgenden Möglichkeiten an. Wir sind keine Ärzte und der Blog hier ist keine Beratung, wir geben hier lediglich Studien und Berichte wieder. 

Sie könnten wohl möglich eine bessere Darmgesundheit haben

Eine 2019 in der Zeitschrift Gastroenterologie veröffentlichte Studie ergab, dass Menschen, die Rotwein tranken, eine größere Vielfalt an guten Bakterien in ihrem Darm aufwiesen als Menschen, die keinen Rotwein tranken. Laut der Studie, an der mehr als 900 weibliche Zwillinge teilnahmen, konnten die Forscher nicht denselben Effekt bei Weißwein oder anderen Alkoholarten feststellen.

 Es wird angenommen, dass eine größere Vielfalt an Bakterien (und ein größerer Anteil an bestimmten Arten als bei anderen) die Verdauung von Lebensmitteln, die Immunfunktion und das Gewichtsmanagement unterstützt. Ein ungesundes Gleichgewicht der Darmbakterien wird mit Gewichtszunahme und Anfälligkeit für verschiedene Krankheiten in Verbindung gebracht. 

In der Studie waren die Rotweintrinker auch seltener fettleibig und wiesen niedrigere LDL-Cholesterinwerte auf als diejenigen, die keinen Rotwein tranken. Und dabei musste es sich nicht um ein tägliches Getränk handeln. Die Forscher fanden heraus, dass schon ein Rotweinkonsum alle zwei Wochen ausreicht, um die Wirkung zu sehen. (Hier sind 7 Anzeichen dafür, dass Sie einen ungesunden Darm haben).

Sie könnten wohl möglich eine bessere Herzgesundheit haben

Eine 2017 in Circulation veröffentlichte Übersichtsarbeit legt nahe, dass das Ethanol und die Polyphenole im Wein zusammen zum Schutz vor chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vor allem Herzerkrankungen, beitragen können. 

Und das Antioxidans Resveratrol könnte zu den herzstärkenden Vorteilen eines abendlichen Glases Wein beitragen – vor allem bei roten Sorten. Die in Rotwein enthaltenen Tannine, die Procyanidine, werden mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten und Typ-2-Diabetes in Verbindung gebracht, so ein Bericht, der im Canadian Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde.

 Die Antioxidantien im Wein erhöhen das herzgesunde HDL-Cholesterin und halten das Immunsystem stark”, sagt Dr. Kristine Arthur, Internistin am Orange Coast Memorial Medical Center in Fountain Valley, Kalifornien. “HDL trägt dazu bei, dass sich in den Arterien keine ‘schlechten’ Ablagerungen bilden, was wiederum Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen kann.

Aber Mäßigung ist der Schlüssel. Chronischer und übermäßiger Alkoholkonsum wird mit einer Schwächung des Herzens in Verbindung gebracht, die medizinisch als Kardiomyopathie und Herzversagen bezeichnet wird”, sagt Adrienne Youdim, MD, FACP, Internistin und Spezialistin für Gewichtsabnahme in Beverly Hills, Kalifornien.

Sie könnten stärkere Knochen haben

Forscher haben herausgefunden, dass starker Alkoholkonsum mit Osteoporose (einer Ausdünnung und Schwächung der Knochen) in Zusammenhang zu stehen scheint; Studien haben jedoch ergeben, dass die Knochen bei Frauen in den Wechseljahren, die im Durchschnitt etwa einen Drink pro Tag zu sich nehmen, stärker sein können. 

Eine 2017 in PLoS One veröffentlichte Studie stützt die Schlussfolgerung, dass leichtes Trinken mit einer besseren Knochendichte bei postmenopausalen Frauen verbunden ist. “Sie haben einen erhöhten Knochenumsatz, ein Zeichen für den Knochenumbau, der dazu beiträgt, neue Knochen aufzubauen und den Knochenverlust zu verhindern”, sagt Dr. Arthur. 

Sie weist aber auch darauf hin, dass „Alkohol die Aufnahme von Kalzium im Magen beeinträchtigen kann, was sich im Laufe der Zeit auf die Fähigkeit zum Aufbau starker Knochen auswirken kann.” Das Wichtigste ist, dass regelmäßige körperliche Aktivität eine entscheidende Rolle dabei spielt, die Knochen stark und gesund zu erhalten. Erfahren Sie, was Sie sonst noch tun können, um Ihre Knochendichte zu verbessern. Wenn Sie mehr über die Vorteile erfahren möchten, dann schauen Sie jetzt hier vorbei!

Ihr Gehirn könnte wohl möglich länger fit bleiben

Es stimmt, dass die Gehirnfunktion im Alter nachlassen kann. Ein mäßiger Alkoholkonsum – beispielsweise ein Glas Wein am Abend – kann jedoch mit einer langsameren Abnahme verbunden sein. 

Eine 2014 in der Fachzeitschrift Clinical Nutrition veröffentlichte Analyse mit fast 1 500 Personen ergab, dass Menschen, die 65 Jahre oder älter waren und leichte bis mittelschwere Mengen alkoholischer Getränke, insbesondere Wein, zu sich nahmen, ein größeres Gesamthirnvolumen aufwiesen als Nichttrinker. 

Das Gesamtvolumen des Gehirns ist zwar nicht genau dasselbe wie die kognitive Funktion. Und die Studie kann nicht beweisen, dass der Alkohol der Grund für die Ergebnisse war, aber es ist bekannt, dass das Gehirn bei Krankheiten wie Alzheimer und Demenz verkümmert, sodass ein größeres Gesamtvolumen des Gehirns ein gutes Zeichen ist. 

Sie haben möglicherweise eine schlechtere Schlafqualität

Viele Menschen haben das Gefühl, dass ein abendliches Glas Wein ihnen hilft, leichter einzuschlafen. 

Alkoholkonsum vor dem Schlafengehen wird jedoch mit einem langsameren Schlafmuster in Verbindung gebracht, das als Delta-Aktivität bekannt ist – ein Tiefschlaf, der Gedächtnisbildung und Lernen ermöglicht -, so die National Sleep Foundation. 

Während dieser Zeit ist auch die Alpha-Aktivität, eine andere Art von Gehirnmuster, eingeschaltet. Alpha- und Delta-Aktivität im Gehirn können zusammen einen erholsamen Schlaf verhindern.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.